Im Zuge des Redesigns für das „fiph – Forschungsinstitut für Philosophie Hannover“ hat auch das halbjährlich erscheinende Journal ein neues, frisches und modernes Aussehen bekommen. Dabei haben wir darauf geachtet, dass die Inhalte gut lesbar bleiben. Serifen für die Schrift bieten dem Leser einen angenehmen Lesefluss. Aufgelockert, werden die umfangreichen Fließtexte durch individuell laufende Headlines. Diese stechen ebenfalls durch eine differenzierte Schriftart, Größe und Farbe hervor. Jedes Kapitel weist daher eine etwas andere Anmutung auf. Insgesamt wird aber auf Zweispaltigkeit gesetzt. Ausnahme bilden im hinteren Abschnitt des Journals die Interviews und Termine.

Die vorhandenen Bilder wurden je Thema bzw. Kapitel ebenfalls unterschiedlich platziert. Es entsteht ein origineller und besonderer Charakter durch die blau akzentuierenden Fußnoten, wodurch der Fließtext nochmal stärker hervortritt und der Leser nicht unterbrochen wird.

Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Magazines.

Auftraggeber
fiph – Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, Hannover
www.fiph.de

Auftrag
Halbjährlich erscheinendes Magazin
210 x 297 mm
ca. 40 Seiten

Layout, Gestaltung und grafische Umsetzung
Christoph Ermisch,
ermisch | Büro für Gestaltung, Hannover
www.ermisch.de

Angebotserstellung und Organisation
smit und partner. designer, Hannover
www.smit-und-partner.de

Weitere Informationen
Download der Magazine beim fiph
www.fiph.de/veroeffentlichungen/journale

© ermisch | Büro für Gestaltung, Hannover
Christoph Ermisch