Die Sonderausstellung „Reisen in den Schoß der Mutter Erde – Montantourismus im Harz“ wurde Ende April digital eröffnet und wird vom 25. April bis 21. November 2021 im WELTKULTURERBE RAMMELSBERG MUSEUM & BESUCHERBERGWERK gezeigt.

Traumreise ins Bergwerk? Kaum vorstellbar. Und doch reisten schon berühmte Persönlichkeiten wie Hans Christian Andersen und Johann Wolfgang von Goethe in den Harz, um einmal in den „Schoß der Mutter Erde“ vorzudringen. Was sie sich davon erhofften und wie sie den Aufenthalt erlebten, haben sie uns in ihren Reisetagebüchern, Briefen und Notizen hinterlassen. Diese wertvollen Dokumente einer vergangenen Zeit aber auch ganz alltägliche Dinge wie Mitbringsel, Postkarten und Souvenirs werden in der Ausstellung zu sehen sein.

Zusammen mit Martina Jung, Ausstellung Konzept Recherche, haben wir im Auftrag des Museums die Konzeption und gestalterische Umsetzung entwickelt.

Foto: Blick in die erste Station der Ausstellung „Reisehunger“ während der Aufbauphase im April 2021.

Die Ausstellung ist fertig… zehn Einblicke in die Sonderausstellung:

Zur Sonderausstellung
„Reisen in den Schoß der Mutter Erde – Montantourismus im Harz“

Auftraggeber
Weltkulturerbe Rammelsberg
Museum und Besucherbergwerk, Rammelsberg
www.rammelsberg.de

Auftrag
Werbemittel – Einladung bis Türschild
Ausstellunggestaltung – Objektbeschriftungen bis Banner

Konzept und Organisation, Layout, Gestaltung und grafische Umsetzung
Christoph Ermisch,
ermisch | Büro für Gestaltung, Hannover
www.ermisch.de

Konzept, Organisation und räumliche Gestaltung
Martina Jung, Hannover
www.mjunghannover.de

Druck und Verarbeitung
formArt, Hannover

© ermisch | Büro für Gestaltung, Hannover
Christoph Ermisch